Niedersachen klar Logo

Sanktionen

Die DS-GVO legt fest, dass für bestimmte Rechtsverstöße Bußgelder bis zu vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes eines Unternehmens, bzw. 20 Millionen Euro zulässig sind. Dabei gilt der jeweils höhere Wert. Gegen Behörden und öffentliche Stellen können gemäß §43 Abs. 3 des Bundesdatenschutzgesetzes hingegen keine Geldbußen verhängt werden.

Konzept zur Bußgeldzumessung in Verfahren gegen Unternehmen

Mit dem Kozept zur Bußgeldzumessung garantiert die Datenschutzkonferenz eine nachvollziehbare, transparente und einzelfallgerechte Form der Bußgeldzumessung. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln